Immer für Sie da -

Ihr Ansprechpartner

Jenny Dotterweich

Leitung der sozialen Betreuung


Manus Sozialzentrum

Weiherweg 31

96199 Zapfendorf

 

Telefon 09547 92060-0

Fax 09547 92060-29



Was gibt's Neues?


Weihnachtszeit Dezember 2019

 

Lasst uns froh und munter sein…

 

Eröffnet wurde unsere Nikolausfeier am 06.12.19 von unserer Sitztanzgruppe, welche ein jahreszeitliches Stück präsentierte. Danach genossen wir gemeinsam Kaffee, Lebkuchen und selbstgebackene Plätzchen. Bei weihnachtlichen Klängen und Gedichten stellte sich rasch eine besinnliche Stimmung ein. Höhepunkt war der Besuch des Nikolaus, der alle Bewohner reich beschenkte.

Am zweiten Advent fand unser Adventsmarkt statt.

 

Das Christkind und der Bürgermeister eröffneten unseren Adventsmarkt, was sowohl große wie auch kleine Besucher begeisterte. Anschließend verteilte das Christkind an die Kinder Geschenke und besuchte die Bewohner im Haus, welche es strahlend empfingen. Bei kühlen Temperaturen konnte man sich mit Glühwein, frisch gebackenen Waffeln und Bratwürsten wärmen. Inmitten der geschmückten Buden fand ein lebhafter Austausch zwischen den Generationen statt. Zahlreiche Aufführungen ortsansässiger Institutionen sorgten für abwechslungsreiche Stunden.

 

 

 

Soziale Betreuung und Freizeitgestaltung


In unserem Bereich arbeiten zwei gerontopsychiatrische Fachkräfte sowie vier zusätzliche Betreuungskräfte. Gemeinsam unterstützen, fördern und begleiten wir die Bewohner in ihrem Lebensalltag. Die fachlich angepasste psychosoziale Betreuung der Bewohner wird in Form von Gruppenaktivitäten wie Gymnastik-und Singstunden, Kraft- und Balancetraining,  Gedächtnistraining, und  Hauswirtschaftsgruppen sowie Ausflügen geplant und koordiniert. Im Rahmen der Einzelbetreuung werden Bewohnern, welche aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen nicht oder nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, individuelle Angebote gemacht. Beide Betreuungsformen sichern die Förderung vorhandener Ressourcen, vermitteln Lebensfreude und stärken das Selbstwertgefühl. 

 

         „Was unbenutzt bleibt, verkümmert.                                                                                             Was benutzt wird, entwickelt sich.“                                

                                                                                                (Hippokrates)                          

 

Einen wichtigen Teil unserer Arbeit sehen wir in der Integration der Bewohner. Sie sollen sich bei uns wohl und zufrieden fühlen. Die „Familie“ steht uns zur Seite und begleitet uns unser ganzes Leben lang. Die Gemeinschaft ist wichtig für unser existentielles Leben. In ihr fühlen wir uns geborgen und geschützt. Wir können uns über Themen austauschen und uns unterhalten. Es können freundschaftliche Beziehungen geknüpft und gepflegt werden. Der Hauptteil der uns anvertrauten Menschen freut sich über Gesellschaft. Das Hauptaugenmerk des „Treffpunkts“ besteht darin, es den Bewohnern in ihrem Tagesablauf so angenehm wie möglich zu machen, den Menschen zu integrieren und ganzheitlich am Leben teilhaben zu lassen. In angenehmer Atmosphäre lädt der Treffpunkt ein, aktiv am gesellschaftlichen Heimleben teilzunehmen. Durch seine Lage angrenzend zur Terrasse mit Garten bietet der Treffpunkt die Möglichkeit Angebote und Gesellschaft im Grünen wahrzunehmen, was wiederum die Lebensqualität erhöht.   

 

Jahreszeitliche Feste und Veranstaltungen bringen Lebensfreude und Heiterkeit in den Alltag. Unsere hausinterne Sitztanz Gruppe bringt sich regelmäßig hierbei ein.                   Mehrmals im Monat und zu besonderen Festtagen finden in unserem Haus Gottesdienste statt.

 

Unser Bereich arbeitet eng mit den ortsansässigen Institutionen zusammen. Hierzu gehört die Kindertagesstätte St. Franziskus, die Mittelschule Zapfendorf, die katholische und evangelische Kirche. Unsere Arbeit wird von ehrenamtlichen Helfern aus der Gemeinde unterstützt, welche das Heimleben und das Leben der Gemeinde miteinander verknüpfen.